Skip to content

Veranstaltungs-Reihe: KI in der Hochschullehre – Wissenschaftliches Arbeiten und Wissenschaftssozialisation unter Bedingungen von KI-Sprachtools

14. June 2023 – 14. June 2023 – https://uni-paderborn-de.zoom.us/j/95975149393?pwd=MWUrWlRvcTZBTUVocXp4UG92eTUxQT09 Kenncode: 802959

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe dghd-Community, wir möchten Sie hiermit herzlich zur Veranstaltungsreihe KI in der Hochschullehre einladen. Diese neue Reihe wird organisiert von der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd).

Die Reihe soll die Möglichkeit bieten, die Auswirkungen von KI und maschinellem Lernen auf die akademische Lehre besser zu verstehen und Implikationen für das hochschuldidaktische Handeln daraus abzuleiten. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme! Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Hier finden Sie alle Informationen im Überblick:

Gerne können Sie die Ankündigung auch an Kolleginnen und Kollegen weiterleiten. Hier finden Sie den virtuellen Veranstaltungsraum.
Sollten die Meetings die maximale Kapazität überschreiten, finden Sie die Aufzeichnung der Veranstaltungen zeitnah auf unserem YouTube-Kanal. Eine Dokumentation des Austauschs in den Veranstaltungen der Reihe finden Sie unter diesem Link.

14. Juni, 13:00 – 14:30 Uhr
Wissenschaftliches Arbeiten und Wissenschaftssozialisation unter Bedingungen von KI-Sprachtools

Referentinnen:
Dr. Isabella Buck (Hochschule RheinMain) & Dr. Anika Limburg (Hochschule RheinMain)

KI-Sprachwerkzeuge werden das wissenschaftliche Arbeiten fundamental verändern. Sie können nicht nur im Schreibprozess inspirieren oder entlasten, sondern vor allem auch die inhaltliche Qualität der Texte verbessern. Vor diesem Hintergrund stellt sich zunächst die Frage, (1) warum Studierende überhaupt noch schreiben und Schreibkompetenz entwickeln sollten und was das für die Lehre sowie die Betreuung bedeutet, sowie (2) wie aus einer schreibwissenschaftlichen Perspektive KI-gestützte Schreibprozesse verlaufen und der Erwerb einer solchen Schreibkompetenz didaktisch vermittelt werden kann. Umfassender betrachtet tangieren die Entwicklungen im Bereich des Natural Language Processing (NLP) aber auch die Frage (3) nach der Wissenschaftssozialisation. Wie kann Studierenden nahegebracht werden, wodurch sich Wissenschaft auszeichnet und was ihr besonderer Wert ist, wenn das Sammeln von Informationen und das Verfassen von Texten als prinzipiell automatisierbarer Prozess erscheint? In unserem Vortrag, an den sich ein Diskussionsteil anschließt, gehen wir diesen drei Fragen nach.

Ein Artikel von Dr. Isabella Buck und Dr. Anika Limburg zu KI-Sprachtools ist in der hochschullehre erschienen. Er ist hier abrufbar.

Über weitere Termine der Reihe mit unterschiedlichen Schwerpunkten informieren wir über unsere WebseiteTwitter und Mastodon, falls Sie den Accounts der dghd nicht folgen, finden Sie die Reihe auch unter #dghd_ki

Diese Reihe ist eine Kooperation der dghd-Arbeitsgruppen „Psychologie und Lehr-Lern-Forschung“ und „Digitale Medien in der Hochschuldidaktik“ sowie dem dghd-Vorstand.

Details

  • 14. June 2023 - 14. June 2023
  • https://uni-paderborn-de.zoom.us/j/95975149393?pwd=MWUrWlRvcTZBTUVocXp4UG92eTUxQT09 Kenncode: 802959
Back To Top