skip to Main Content

Aktuelles

Aktuelles rund um die Aktivitäten der dghd! Noch näher am Geschehen: Folgen Sie @dghd_info bei Twitter, um keine Neuigkeit aus der Hochschuldidaktik zu verpassen. Artikel, Stellenausschreibungen, Tagungsinfos - aktueller geht es nicht.

Tagung „Tutorielle Lehre und Heterogenität“ – Die Vielfalt tutorieller Lehre

16. Mai 2019 – 17. Mai 2019 – TU Darmstadt

Eine bundesweite Tagung "Tutorielle Lehre und Heterogenität" wird am 16./17. Mai 2019 an der TU Darmstadt veranstaltet. Die Tagung beschäftigt sich mit den Themenschwerpunkten: Spezifische Formen der Tutoriellen Lehre wie Labor, Projekt oder Atelier und Heterogenität der Zielgruppen.

Die Vielfalt Tutorieller Lehre
– Tagung „Tutorielle Lehre und Heterogenität“ an der TU Darmstadt

Am 16. und 17. Mai 2019 findet an der TU Darmstadt die bundesweite KI²VA-Tagung „Fachtutorien: Tutorielle Lehre und Heterogenität“ statt.

Seit den 1980er Jahren sind Tutorien fester Bestandteil der Hochschullehre an der TU Darmstadt. Dabei tragen die Tutor*innen sowie die sie qualifizierenden Hochschulbeschäftigten eine große Verantwortung, da sie auf vielfältige Anforderungen eingehen müssen. Die Tagung „Tutorielle Lehre und Heterogenität“ beschäftigt sich mit diesen Anforderungen und richtet dabei einen Fokus auf die Heterogenität der Tutor*innen sowie der Studierenden in den Tutorien. Dazu wird es eine Keynote von Dr. Anina Mischau mit dem Titel „Vielfalt statt Monokultur: Diversität als Chance für eine gute Lehre – Ansätze und Erfahrungen aus der Mathematik“ geben. Es sollen die Veränderungen in der Zusammensetzung der Studierenden und die daraus resultierenden Konsequenzen für die Tutorielle Lehre erörtert werden. Zudem wird analysiert, wie auf die unterschiedlichen Bedarfe von Studierenden reagiert und die Verschiedenheiten Studierender aktiv genutzt werden können.

Der andere Fokus der Tagung liegt auf der Vielfalt Tutorieller Lehre und ihren Besonderheiten. Gerade die Fülle an Aufgabenstellungen und Einsatzorten innerhalb der Tutoriellen Lehre generiert spezifische Potentiale und Herausforderungen für die fachspezifischen Strukturen. Auch die Qualifizierung soll diesen spezifischen Anforderungen gerecht werden und zugleich fachübergreifende Qualitätsstandards einhalten. Diese Herausforderung wird in der Keynote „Welche Vielfalt bietet Tutorielle Lehre? – Tutorien zwischen Standardisierung und (Fachbereichs-) Spezialisierung“ von Henrike Heil & Michael Sürder thematisiert. Es sollen diese Widersprüche sowie ein angemessener Umgang damit diskutiert werden.

Die Tagung richtet sich an Wissenschaftler*innen aller Disziplinen sowie Praktiker*innen in der Tutor*innenqualifizierung. Sie können sich bis zum 15.04.19 anmelden unter: http://www.ki2va.informatik.tu-darmstadt.de/ Die Teilnahme ist kostenlos. Sollten Sie am ConferenceDinner teilnehmen, erheben wir einen Unkostenbeitrag von 15€.

Sie sind außerdem herzlich eingeladen, Poster zu den Tracks „Heterogenitätsreflektierte Tutorielle Lehre – analytische und praktische Perspektiven“ und „Spezifische Formen der Tutoriellen Lehre – Laborpraktika, Atelier und Projekte“ bis zum 01.03.2019 einzureichen. Bei Fragen können Sie sich an tagung2019@kiva.tu-darmstadt.de  wenden.

Wir freuen uns auf reges Interesse an der Tagung!

 

+++ Tina Rudolph +++

Details

Back To Top