Aktuellste Nachrichten
Noch näher am Geschehen: Folgen Sie @dghd_info bei Twitter, um keine Neuigkeit aus der Hochschuldidaktik zu verpassen. Artikel, Stellenausschreibungen, Tagungsinfos - aktueller geht es nicht.
Twitter

Wissenschaftscoaching

Weiterbildung für Hochschuldidaktikerinnen und -didaktiker

Eine Weiterbildung für Personen aus den Innovationsfeldern von Hochschulen (u. a. Hochschuldidaktiker/innen), die ihre Beratungskompetenz steigern wollen.

institut für kompetenzentwicklung

Start: 20. Oktober 2016

Mit dem Anstieg anspruchsvoller Anforderungen in Hochschulen, wie z. B. diversifizierte Großgruppen-Veranstaltungen, neue Studienformate, dem Einsatz interaktiver Methoden und/oder einem erhöhten Beratungsbedarf der Studierenden, steigt auch der Unterstützungsbedarf bei Lehrenden und wissenschaftlichem Personal. Dieser resultiert u. a. daraus, dass über rein fachliches Expertenwissen die Aufgaben oft nicht mehr bewältigt werden können. Denn häufig verändern sich in diesem Kontext auch die Rollen der Personen und dies nicht nur im Lehr-Lernprozess, sondern auch innerhalb der Fachbereiche und in der Interaktion mit Externen. Professionelle Begleitung auf diesem Weg wird vielfach gewünscht und  innerhalb und außerhalb der Hochschulen gesucht. Coaching als personenzentrierte Gesprächsführung zur Prozesssteuerung, kombiniert mit Kompetenzen der Hochschuldidaktik ist eine wertvolle Hilfestellung um diesen Entwicklungsprozess ziel-, lösungs- und ressourcenorientiert gestalten zu können.

Was ist das Ziel der Weiterbildung:

Die Teilnehmenden verfügen am Ende der Maßnahme über ein Fundament für professionelle Interventionen im Coaching und können damit die selbstbestimmte Entwicklung von Personen im institutionellen Umfeld Hochschule/Wissenschaft zukünftig unterstützen. Mit Analysen und systematischen Reflexionen tragen die Teilnehmenden nachhaltig zur Entwicklung des Feldes bei.

Welcher Forschungsansatz wird verfolgt:

Mittels Arbeitshypothesen und Interventionen werden die Teilnehmenden die Anliegen der Coachees bearbeiten, die Ergebnisse analysieren und evaluieren und ihre gewonnenen Erkenntnisse in der Community zur Diskussion stellen.

Wie hoch ist der zeitliche Aufwand:

Die Weiterbildung, bestehend aus fünf dreitägigen Seminarmodulen, einem zweitägigen Abschlussmodul (Livecoaching) und einem eintägigen Supervisionstermin, erstreckt sich über einen Zeitraum von einem Jahr. Neben der Teilnahme an den Seminaren ist die Durchführung und Dokumentation eines mehrstufigen Coaching-Prozesses = realer Fall aus dem Hochschulkontext, die Durchführung und Reflektionen von min. drei Übungscoachings sowie das Anfertigen einer wissenschaftlich fundierten Abschlussarbeit und das Selbststudium erforderlich, um ein Hochschulzertifikat zu erwerben. Die Weiterbildung umfasst eine Gesamtstundenzahl von 250 Std.

Wer kann an der Weiterbildung teilnehmen:

Mit der Maßnahme möchten wir Personen ansprechen, die im Bereich Lehre und Studium, Weiterbildung, Organisations- und Personalentwicklung oder Qualitätsmanagement der Hochschule tätig sind und die ihre Aufgaben in der Begleitung komplexer, vielfältiger Anliegen verankert sehen. Ein abgeschlossenes Studium sowie praktische Erfahrungen im hochschuldidaktischen Kontext im Umfang von mindestens einem Jahr werden vorausgesetzt und bilden die Basis eines kollegialen Austausches in der Seminargruppe.

Das Anmeldeformular sowie weiterführende Informationen u. a. zu den Kosten, den Modulinhalten und zum Kursplan können über www.hs-owl.de/kom/wisco angefordert werden.

Kontakt:

Hochschule Ostwestfalen-Lippe
KOM – Institut für Kompetenzentwicklung
Am Lindenhaus 22, 32657 Lemgo

www.hs-owl.de/kom/

Dipl. Päd. Romy Stühmeier
Geschäftsführung

Telefon: +49 (0)5261 – 702 5955
E-Mail: romy.stuehmeier@hs-owl.de

Prof. Dr. Doris Ternes
Leitung Hochschuldidaktik

Telefon: +49 (0)5261 – 702 5621

E-Mail: doris.ternes@hs-owl.de

Keine Kommentare

Jetzt kommentieren