Aktuellste Nachrichten
Noch näher am Geschehen: Folgen Sie @dghd_info bei Twitter, um keine Neuigkeit aus der Hochschuldidaktik zu verpassen. Artikel, Stellenausschreibungen, Tagungsinfos - aktueller geht es nicht.
Twitter

Verfahren der akko

Akkreditierungsverfahren werden regelmäßig durchgeführt. Die eingereichten Anträge werden in jedem Fall anhand der schriftlichen Unterlagen geprüft. Die Akkreditierung gilt für fünf Jahre ab Veröffentlichung in der Liste durch die dghd. Die AntragstellerInnen verpflichten sich, bedeutsame Änderungen mitzuteilen. Eine erneute Akkreditierung (Re-Akkreditierung) nach Ablauf dieser Zeit soll sich vor allem auf kontinuierliche Evaluation stützen. Die akko versichert, dass alle Angaben und Materialien vertraulich behandelt und nur mit Zustimmung der VeranstalterInnen und unter Nennung ihres Namens veröffentlicht werden.

Verfahren der Programmakkreditierung

Im Juli 2014 haben die dghd und die ZEvA – Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur – einen Vertrag zur kooperativen Akkreditierung von hochschuldidaktischen Einrichtungen und Programmen zur gemeinsamen Durchführung von Akkreditierungen unterzeichnet. Die dghd ist für die fachlich- inhaltlichen Standards zuständig, die ZEvA sichert in einem effizienten Verfahren die Berücksichtigung internationaler Standards der Akkreditierung. Sie stellt dabei sicher, dass das gesamte Verfahren nach den europäischen Standards „Standards and Guidelines for Quality Assurance in the European Association für Quality Assurance in Higher Education (ESG)“ durchgeführt wird. Damit entspricht das Verfahren den Vorgaben der „European Association for Quality Assurance in Higher Education“ (ENQA). Die ZEvA kann als Gründungsmitglied von ENQA und „full member“ hier die Verfahrenssicherheit garantieren. Ausführendes Organ der dghd ist ihre Akkreditierungskommission akko, die auch die VerfahrensführerInnen stellt.

akko und ZEvA prüfen die eingereichten Anträge anhand der schriftlichen Unterlagen und eine Gutachtergruppe diskutiert sie im Rahmen einer Begehung mit den AntragsstellerInnen.

Weitere Erläuterungen und Informationen siehe Downloadbereich.

Termine

Akkreditierungsanfragen an die akko können jederzeit gestellt werden. Anträge auf Eröffnung des Akkreditierungsverfahrens sind zum 31.1. oder 31.8. eines Jahres zu stellen, die entsprechenden Akkreditierungsanträge sind zeitgleich oder zeitnah einzureichen. Die Anhörung und Diskussion zu den Anträgen findet in der Regel im Rahmen einer Begehung durch eine von der akko bestellte Gutachtergruppe bestehend aus Mitgliedern der akko und hochschuldidaktischen ExpertInnen statt.

Ansprechpartner

  • Geschäftsführung:
    Michael Endemann akko.gf@dghd.de
  • Ressort Verfahren Programme:
    Wilfried Hauenschild euw.hauenschild@web.de
    und bei der ZEvA: Dagmar Ridder ridder@zeva.org
  • Ressort Verfahren Personen:
    Birgit Szczyrba birgit.szczyrba@th-koeln.de