dghd
  • 1.jpg
  • 3.jpg
  • 2.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
Sie befinden sich hier: Netzwerke > Netzwerk Theologie und Hochschuldidaktik

Mitgliederlogin



Netzwerk Theologie und Hochschuldidaktik

Theologie lehren lernen

Eine genauere Beschreibung der Hochschuldidaktischen Weiterbildung für Habilitand/inn/en und Doktorand/inn/ens der Katholischen Theologie sowie die Termine und das Anmeldeformulor für den nächsten Kurs findet sich am Ende dieser Seite. Weitere Informationen und Eindrücke aus früheren Kursen finden sich ferner unter 

Die meisten Mitglieder des Netzwerks haben einen der mittlerweile 7 hochschuldidaktischen Basisworkshops »Theologie lehren lernen« – einer speziell auf Theologen zugeschnittenen Variante von LuL, die bei der dghd akkreditiert ist und seit 13 Jahren in Trägerschaft des Katholisch-Theologischen Fakultätentags in Kooperation mit der Zentralstelle Bildung der Deutschen Bischofskonferenz und dem HDZ Dortmund stattfindet – absolviert und nutzen das Netzwerk, um miteinander an hochschuldidaktischen Fragestellungen weiterzudenken. Das Netzwerk Theologie und Hochschuldidaktik ist das erste Netzwerk, in dem sich Vertreter/innen einer Fachdisziplin organisiert haben. Die doppelte Ausrichtung in die Fachdisziplin einerseits und die Hochschuldidaktik andererseits ermöglicht neben dem kollegialen Austausch auch konkretes Arbeiten an gemeinsamen Projekten, die in die gesamte Fachkultur ausstrahlen können.


Aktuell hat das Netzwerk etwa 150 Mitglieder, von denen gut die Hälfte hauptberuflich
an Hochschulen tätig ist. Etwa ein Viertel der Netzwerker/innen hat eine Professur und so auch die Möglichkeit, hochschuldidaktische Anliegen und Fragestellungen in den jeweiligen Fakultäten und Instituten mit einem gewissen politischen Gewicht ins Gespräch zu bringen.
Insgesamt ist das Netzwerk an 28 Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten. Die höchste Dichte an Mitgliedern hat derzeit die Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt, gefolgt von den Fakultäten in Freiburg und Tübingen.

Die Arbeit des Netzwerks ist ebenso vielfältig wie unauffällig. Es gibt keine formale
Organisationsstruktur, sondern zwei Sprecher koordinieren die Binnenkommunikation
und organisieren im Auftrag die Jahrestreffen. Dabei geht manchmal unter, welche
Ressourcen das Netzwerk bietet und wie viele kleine Initiativen und Projekte konkretisiert wurden. Nach außen sichtbar werden wir vor allem an zwei Stellen. Einerseits durch die Hochschuldidaktische Weiterbildung »Theologie lehren lernen«, die von Multiplikatoren aus dem Netzwerk geleitet wird und andererseits durch die Publikationen die in der eigenen Reihe »Theologie und Hochschuldidaktik« (LIT-Verlag) erscheinen.

»Theologie lehren lernen«

Eine genauere Beschreibung der Hochschuldidaktischen Weiterbildung für Habilitand/inn/en und Doktorand/inn/ens der Katholischen Theologie sowie die Termine für den nächsten Kurs findet sich unter http://www.fakultaetentag.de/kthf/weiterbildung.html

Publikationen

In der Reihe »Theologie und Hochschuldidaktik« (www.lit-verlag.de/reihe/thuhd) sind
bislang erschienen:

  • Monika Scheidler, Oliver Reis (Hg.): Vom Lehren zum Lernen. Didaktische Wende in der Theologie? (Theologie und Hochschuldidaktik Bd. 1). Münster 2008.
  • Patrick Becker (Hg.): Studienreform in der Theologie Eine Bestandsaufnahme (Theologie und Hochschuldidaktik Bd. 2). Münster 2011.
  • Florian Bruckmann, Oliver Reis, Monika Scheidler (Hg.): Kompetenzorientierte Lehre in der Theologie. Reflexion – Konkretion – Perspektiven (Theologie und Hochschuldidaktik Bd. 3). Münster 2011.

Ebenfalls von Netzwerker/innen verfasst wurde: Monika Scheidler/Bernd Jochen Hilberath/ Johannes Wildt (Hg.), Theologie lehren. Hochschuldidaktik und Reform der Theologie (QD 197), Freiburg-Basel-Wien 2002.

Theologie lehren lernen - Flyer

Flyer_Hdw_2015-2016.pdf, 1.1M, 17.03.15, 137 Download(s)

Anmeldung

Rückantwort 2015_16.pdf, 21.6K, 17.03.15, 139 Download(s)



Aktuelles

Die Gesellschaft

Arbeitsgruppen

Kommissionen

Netzwerke