Aktuellste Nachrichten
Noch näher am Geschehen: Folgen Sie @dghd_info bei Twitter, um keine Neuigkeit aus der Hochschuldidaktik zu verpassen. Artikel, Stellenausschreibungen, Tagungsinfos - aktueller geht es nicht.
Twitter

Netzwerk Fachhochschulen / HAWs

Qualitätspakt Lehre Projekte

Offenes Forum: “Netzwerk Fachhochschulen / HAWs mit Qualitätspakt Lehre Projekten” auf der BMBF-Programmkonferen am 4. Juli 2013 in Berlin von 9.00 – 12.00 Uhr. Thema: “Vernetzungsstrukturen an FHS/HAWs im Qualitätspakt Lehre – zwischen Selbstorganisation und QPL-Projekten”. Moderation: Prof. Dr. Michael Herzog, Prof. Dr. Marianne Merkt

  1. Entstehung und Anliegen des “FH Netzwerks Fachhochschulen / HAWs mit Qualitätspakt Lehre Projekten” (dghd Tagung, 4. – 6. März 2013, Hochschule Magdeburg-Stendal)
  2. Drei Beispiele
    2.1 Netzwerk Niedersachsen, Prof. Maria Krüger-Basener, Emden
    2.2 Netzwerke von institutionalisierten hochschuldidaktischen Einrichtungen und Fachhochschulen im Rahmen von Projektanträgen
    a) Netzwerke in Nordrhein-Westfalen: “Gute Lehre Lokal” und KomDiM , Prof. Dr. Frank Linde, FH Köln und Dr. Nicole Auferkorte-Michaelis, Universität Duisburg-Essen
    b) HD MINT, Prof. Dr. Franz Waldherr, DiZ Ingolstadt
  3. Diskussion der Beispiele und Abschluss

Gern können Sie sich zum offenen Forum bei Prof. Dr. Marianne Merkt marianne.merkt@nullhs-magdeburg.de anmelden.

Entstehung des Netzwerks FHs / HAWs mit Qualitätspakt-Lehre Projekten

Auf der dghd Tagung im März 2013 in Magdeburg wurde ein Forum für FHS / HAWs mit Qualitätspakt Lehre Projekten durchgeführt. Ziel ist es, unter den Hochschulen eine bessere inhaltliche Vernetzung zu unterstützen. In der Abschlussdiskussion wurde eine Weiterführung des Forums diskutiert.

Im Vorfeld der BMBF Programmkonferenz zum Qualitätspakt Lehre am 4. und 5. Juli 2013 in Berlin ergibt sich die Möglichkeit, in einem offenen, selbstorganisierten Forum dazu weiter zu arbeiten.
Um dieses Forum vorbereiten zu können, haben die Initiator_innen des Magdeburger Forums diese Seite mit einem Blog/Diskussionsforum eingerichtet, in dem Themen vorbereitend diskutiert werden können.

Den Bericht von Herrn Herzog, der das FH / HAW-Forum vorbereitet und zusammen mit Herrn Waldherr moderiert hat, können Sie hier nachlesen, um zu erfahren, was die wesentlichen Diskussionspunkte des Forums in Magdeburg waren.

Wir hoffen auf rege Beteiligung und freuen uns auf die Diskussion.

  • Michael Herzog (michael.herzog@nullhs-magdeburg.de)
  • Franz Waldherr (waldherr@nulldiz-bayern.de)
  • Marianne Merkt (marianne.merkt@nullhs-magdeburg.de)

Forum der Hochschulen für angewandte Wissenschaften auf der DGHD-Tagung 2013 in Magdeburg

Einen prominenten Platz im transparenten Hörsaalgebäude auf dem sonnigen Magdeburger Herrenkrug-Campus besetzte das Forum der Hochschulen für angewandte Wissenschaften. An zwei Tagen wurden im gut gefüllten Hörsaal 2 die elf interessantesten Themen aus der Fachhochschullandschaft im Track Nr. 1 gebündelt präsentiert. Die Beiträge reflektierten sowohl die aktuelle Forschung – etwa zur Vielfalt, Motivation und zum Lernverhalten von Studierenden – aber auch ganz praktische Themen rund um Organisations- und Verbundstrukturen, hochschuldidaktische Weiterbildung und E-Learning.

Das Forum entstand aus der Idee, vor Allem etwas für die Vernetzung der Hochschuldidaktiker an Fachhochschulen zu bewirken, die in den geförderten Qualitätspakt Lehre Projekten nach guten Umsetzungsstrategien suchen oder bereits erste gute Erfahrungen gemacht haben.

Im Herbst 2011 und Sommer 2012 wurden insgesamt 78 Projekte an
Fachhochschulen mit Ihren Konzepten für eine Förderung
von insgesamt rd. 285 Mio € ausgewählt. Hinzu kommen noch einmal neun
Verbundprojekte, die zwischen Fachhochschulen
oder in Zusammenarbeit mit Universitäten mit etwa rd. 34 Mio € gefördert
werden. Vermutlich mehrere hundert neue Akteure
arbeiten und forschen nun in diesem Kontext an Fachhochschulen. Viele
HochschuldidaktikerInnen aus diesen Projekten haben daher auf der
DGHD-Jahrestagung nach Lösungen und Erfahrungswerten gesucht.

Viele HochschuldidaktikerInnen aus diesen Projekten haben daher auf der DGHD-Jahrestagung nach Lösungen und Erfahrungswerten gesucht.
Besonders aufmerksam wurden Vorträge verfolgt, die sich auf die langjährigen Erfahrungen von hochschuldidaktischen Landeszentren stützen, etwa aus dem bayrischen Zentrum für Hochschuldidaktik (DiZ), dem Hochschuldidaktikzentrum Baden-Württemberg (HDZ) und dem Netzwerk Hochschuldidaktische Weiterbildung Nordrhein-Westfalen (hdw). Besonders die strukturellen Blockaden, die viele Qualitätspakt Lehre Projekte beim Start erleben, haben die schon länger etablierten Institutionen weitgehend hinter sich gelassen. Mit Ihren Programmideen und Organisationsideen konnten sie bei den TeilnehmerInnen Anlass zu so manchem Aha-Erlebnis geben.

In einer offenen 90 minütigen Abschlussdiskussion am 6. März unter Beteiligung von Vertretern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), des DiZ Bayern, des HDZ Baden-Württemberg sowie vieler Vertreter aus den Hochschulen konnten die drängendsten Probleme in den Hochschulprojekten gesammelt und drei Problemfelder diskutiert werden.

– zentrale und dezentrale Strukturen
– Nachhaltigkeit und Verstetigung
– Ressourcenteilung und Vernetzung

Organisiert und geleitet wurde das Forum von den
Professoren Michael A. Herzog (Magdeburg) und Franz Waldherr (Ingolstadt).